Review Klapp-E-Bike Gocycle GX im Praxistest

Inhaltsverzeichnis
  1. Start
  2. Vorschau
  3. Produktvorstellung
  4. Technische Daten
  5. Lieferumfang und Inbetriebnahme
  6. Design und Verarbeitung
  7. Technik und Besonderheiten
  8. GocycleConnect-App
  9. Praxisbetrieb
  10. Zubehör-Empfehlungen
  11. Vergleichbare Alternativen
  12. Fazit
  13. Bike-Tester und Autor
  14. Foto-Sammlung


GoCyle GX: Praxisbetrieb

GoCycle GX Testbericht E-Bike macht das Rad für viele Fahrrad-Gruppen interessant

Kommen wir zum wichtigsten Teil des Testberichtes, dem Praxistest. Nachdem wir die Technik und Design ausführlich beschrieben haben, kommt nun die Frage: was taugt das E-Bike von Gocycle im Alltag?

Das Gocycle GX Elektrobike bietet natürlich ein großes Potential und ich könnte sehr in die Tiefe gehen, was die Beschreibung der Alltagstauglichkeit angeht. Viele Seiten Text möchte aber keiner lesen, deshalb werde ich nur die wichtigsten Dinge ansprechen. Wer fragen hat, kann gerne diese unten in der Kommentarbox stellen.

GoCycle GX Testbericht E-Bike macht das Rad für viele Fahrrad-Gruppen interessant

Der Härtetest im Alltag

Fahreigenschaften

Zunächst lässt sich sagen, dass durch die breiten Reifen und den langen Radstand, sich das Klapp-E-Bike Gocycle GX agil und sehr gut fahren lässt. Je nach Reifendruck liegt das Fahrrad satt auf der Straße. Die Sitzposition ist angenehm, egal ob groß oder klein gewachsen und damit auch absolut touren-tauglich. Der Elektroantrieb treibt das Fahrrad gut nach vorne, egal ob bergauf oder auf einer geraden Straße. Auch ohne Elektroantrieb macht das fahren mit dem Gocycle richtig Spaß!

Es gibt nur drei Gänge, doch reichen diese für die meisten Fahr-Situationen dicke aus. Nur wenn man ohne Motorunterstützung, jenseits der 27 km/h oder schneller fahren  möchte, wären mehr Gänge sinnvoll. Aber dafür ist das Gocycle GX nicht gebaut worden. Schaltet die Motorunterstützung ab ca. 27 km/h ab, muss man deutlich gegen den “Motor” antreten und zusätzliche Beinkraft aufwenden. Lange Strecken schnell zu fahren steht also nicht im Fokus von Gocycle.

Die hydraulischen Scheibenbremsen packen kräftig zu und geben dem Fahrer auch bei höheren Geschwindigkeiten ein sicheres Gefühl.

Reichweite

Die Reichweite im Elektrobetrieb soll für 60 oder gar 65 Kilometer ausreichen. Ich habe das Rad mehrere Wochen getestet, sowohl auf kurzen Strecken (wie zum Beispiel zum Bäcker fahren), oder auf langen Touren. Als Ergebnis kann ich persönlich nur festhalten, dass ich kein zu verlässliche Aussage über die Reichweite treffen kann.
Es hängt von zu vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel das Gewicht des Fahrers, den Luftdruck der Reifen, den Straßenbelag oder den Untergrund. Auf kleinen Offroad-Strecken drehte der Vorderreifen regelmäßig durch, der Elektroantrieb hatte einfach zu viel Kraft. So etwas verbraucht natürlich zusätzliche Energie. Je nach Einstellung in der GocycleConnect App für die verschiedenen Unterstützungsstufen, schaltet sich der Elektromotor schnell hinzu, oder halt später.

Der größte Punkt um Energie zu sparen, ist sicherlich die manuelle Unterstützung durch die eigene Beinkraft. Wer viel mit elektronischer Unterstützung fährt, kommt keine 60 Kilometer weit. Die GocycleConnect App zeigte mir in den Statistiken an, dass ich meistens mit 60% Elektroantrieb und 40% eigene Tretkraft unterwegs war.

GoCycle GX Testbericht E-Bike macht das Rad für viele Fahrrad-Gruppen interessant

Transport

Egal wohin man mit dem Gocycle GX Elektrobike fährt, sei es zur Arbeit, zur Uni oder zum nächsten Einkaufsladen, das faltbare E-Bike kennt keinen Stau und kann deshalb überall problemlos mitgenommen werden. Ich bin beim Punkt “Transport und Mobilität” angekommen.

Ein großer Vorteil beim Transport ist sicherlich das “Clean Drive”, wo das Tretlager und die Kette abgekapselt und geschützt ist. Das macht das E-Bike zu einem enorm sauberen Fahrrad, gerade beim Transport. Die Scharniere des Gocycle GX sind hochwertig verarbeitet und rasten sauber ein. Das Zusammenfalten des E-Bike ist kinderleicht zu bedienen und absolut sicher.

Das Gocycle GX Elektrobike ist mit seinen 17kg nicht gerade “leicht”, aber für den Transport in den Keller, oder hoch zur Wohnung in der 2. Etage gerade noch leicht genug. Es hat einen niedrigen Schwerpunkt, lässt sich sicher anfassen und heben, sodass man auch in engen Kellerräumen gut manövrieren kann.

Fährt man mit dem Rad zur U- oder S-Bahnhaltestelle, lässt es sich dort in nur 15 Sekunden zusammen falten und so leicht transportieren. Am Arbeitsplatz angekommen, kann das Gocycle GX leicht wieder zusammen geklappt werden und ggf. neben dem Schreibtisch geparkt werden. So muss man das teuere E-Bike nicht an öffentlichen Plätzen abgestellt werden. Den ein Fahrrad, dass optisch so cool aussieht, ist schnell geklaut!

Auf der nächsten Seite möchte ich interessantes Zubehör vorstellen, dass sich bei meinen vielen Testfahrten als nützlich beweisen hat.

Review Klapp-E-Bike Gocycle GX im PraxistestReview Klapp-E-Bike Gocycle GX im PraxistestReview Klapp-E-Bike Gocycle GX im PraxistestReview Klapp-E-Bike Gocycle GX im PraxistestReview Klapp-E-Bike Gocycle GX im PraxistestReview Klapp-E-Bike Gocycle GX im PraxistestReview Klapp-E-Bike Gocycle GX im PraxistestReview Klapp-E-Bike Gocycle GX im PraxistestReview Klapp-E-Bike Gocycle GX im Praxistest

Wenn Ihr Fragen zum Artikel habt, nutzt bitte unser Forum, oder schreibt euer Feedback unten in die Kommentarbox.

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Seitenübersicht:

zurück «» weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.